Spiritual Transformation – Wo ist die nächste Generation von spirituellen Lehrern?

wandel-web

Heute bin ich auf eine ganz interessante Aufzählung gestoßen, die sogenannte „W A T K I N S`- L I S T E“[1]. Sie benennt jedes Jahr DIE 100 Menschen, welche im spirituellen Bereich am meisten Einfluss besitzen.

Dabei fällt ganz klar auf, dass ein Großteil der prominenten Spirit People, bereits sehr alt sind.

Doch was bedeutet das nun?

Zunächst einmal (das wissen wir bereits alle) wird die Welt von ungeheuren Umwälzungen bedroht sein und die aktuellen großen spirituellen Lehrer werden dafür keine ausreichenden Lösungen mehr haben. Dazu kommt, dass in 20 Jahren ein Großteil, der heute Einflussreichen, nicht mehr auf der Erde sein wird.

Ihre Werke und Bücher werden zwar weiterhin erhalten bleiben. Sie können käuflich erworben werden und werden auch weiterhin von einem kleineren Kreis der treuen Anhänger gelesen werden. Und zwar solange bis auch diese nicht mehr auf unserer Erde weilen.

Dazu kommt, dass in solchen Listen oder Aufzählungen immer vergessen wird, dass sich gerade JETZT in diesem Moment eine neue spirituelle Gruppe formiert, eine Gruppe von Weisheitslehrern, die aktuell nur erahnbar ist und die, in den Medien so gut wie gar nicht wahrgenommen wird. Doch – es gibt sie schon, du musst nur deine Augen und Ohren weit aufmachen und dann kannst du sie schon erkennen.

 

Doch warum gibt ihnen niemand schon heute eine starke Plattform?

Doch warum werden sie bisher noch nicht wirklich wahrgenommen?

 

Zum einen befinden sich viele gerade noch in eigenen diversen Entwicklungsstufen. Sie können selbst noch gar nicht sehen, wohin sie sich in den nächsten Jahren entwickeln werden.

Zum anderen wurde es verpasst, von den jetzigen sogenannten Einflussreichen, einen gleichrangigen Kreis um sich zu scharen und ihr Wissen mit diesen zu teilen. Es wurde vergessen NEBEN SICH vor allem RAUM zu lassen und als Mentor den Menschen, den Weg zu ebnen, die ihren begonnenen Weg des Schreibens und Unterrichtens fortsetzen werden.

Doch darin steckt die Schwierigkeit. Viele von den Einflussreichen (aus diesen wunderbaren Listen) haben vergessen, wer sie selbst einmal waren, vor langer Zeit.

Sie können nicht mehr unterscheiden im Angesicht ihrer vielen Schmeichler.

Und viele von ihnen haben sich vollumfänglich kommerzialisiert. Sie verkaufen ihre Seminare, ihre Bücher, ihr Wissen, welches ihnen jedoch selbst geschenkt wurde.

 

Es wurde ihnen gegeben, um es mit der Menschheit zu teilen.

Es wurde ihnen geschenkt, um andere auf ihrem Weg zu unterstützen.

Es wurde ihnen gegeben, weil sie es nun mal eben waren (und auch gerade noch sind), die eine Verbindung herstellen konnten und übermitteln konnten.

 

Doch all das ist wohl schon lange her …

Dennoch wir können zuversichtlich sein. Es wird sich eine neue Gruppe von Weisheitslehrern formieren.

 

Sie werden es sein, die die Wege ihrer Vorgänger NEU definieren werden.

Sie werden es sein, die sich von der Kommerzialisierung zurückziehen werden und den Menschen wieder ehrlich zuhören werden, und damit in der breiten Gesellschaft glaubwürdiger sein werden.

Sie werden es sein, die den Weg DERER vollenden werden, die einst im Angesicht einer universellen Kraft begonnen haben, die Menschen aufzurütteln und ihnen einen lichtvollen Weg zu zeigen.

 

Doch dieser ursprüngliche Weg wurde schon lange verlassen. Er wurde sozusagen verkauft, so wie auch die spirituellen Einflussreichen sich mehr und mehr verkauft haben.

Wo finden wir denn heute noch kostenlose spirituelle Hilfe?

Wo gibt es spirituelle Lehrer, die einfach ihren Dienst am Menschen tun und ihre Aufgabe wahrnehmen?

Wo finden sich die Menschen, die auch für ihre Nachfolge sorgen und dafür, dass ihr Weg einmal fortgesetzt werden kann?

 

WICHTIG: Ich will nicht sagen, dass es schlecht ist, mit einer angenommenen Berufung VIEL Geld zu verdienen, wenn es dann auch wieder den guten Zwecken dient. Denn ja, mit Geld, welches in guten Händen liegt, kann viel auf dieser Welt erreicht werden. Es können z. B. Stiftungen gegründet werden und gerade die unterstützt werden, denen es aus eigener Kraft verwehrt bleibt.

Doch so wie in allen Zeiten wird es Weise und Ratsuchende geben, Wissende und Heiler, und Menschen, die sich einfach auf den Weg machen, weil sie den Ruf der Zeit erkannt haben und weil sie erkannt haben, in welcher großen Gefahr sich die Welt wieder einmal befindet. Und weil sie helfen wollen. Geld hin oder her…

Die alten Weisen treten ab und eine neue Elite ist öffentlich NOCH NICHT in Sicht, zumindest nicht in den allgemeinen kommerzialisierten Medien und eben nicht offensichtlich.

Müssen wir da nicht verzweifeln? Müssen wir da nicht Trübsal blasen, ob der möglichen Gefahren eines solchen Wandels?

Nein, das müssen wir nicht.

Denn so wie es schon immer war, werden sich in stürmischen Zeiten stürmische Köpfe finden, die neue Lösungen bereit halten und die den Menschen neue Wege zeigen werden.

Ich freue mich über eure Kommentare und Anregungen.

Euch alles Liebe von Mara Thelling

 

 

Literaturverzeichnis

Watkins’ Spiritual 100 List for 2016 (2016). Online verfügbar unter http://www.watkinsmagazine.com/watkins-spiritual-100-list-2016, zuletzt geprüft am 4.11.2016.

[1] Watkins’ Spiritual 100 List for 2016, 2016

 

 

Werbung: Hol dir den Reiseführer zu dir selbst!

 




 

 

2 Kommentare

  1. 5. Januar 2017 / 12:39

    Liebe Mara,

    Über das Interview mit Barbara Vassalli bin ich auf Dein Online-Magazin gestossen und auch auf Deinen Artikel über die Liste der spirituellen Menschen. Die Liste ist beeindruckend. Ich bin aber kein Freund solcher Listen, zumal sie doch subjektiv bleiben. Die Namen spiritueller Menschen aus dem deutschsprachigen und europäischen Raum sehe ich beispielsweise nicht. Aber nun zum eigentlichen Thema:

    Vielleicht ist es gut und sogar eine Zeiterscheinung, dass die neuen Kräfte nicht mehr einer solchen Liste entsprechen und aufgeführt sind, weil sie ein anderes Verständnis haben und anders arbeiten. Natürlich sind die Gelisteten wunderbare Menschen mit wichtigen Botschaften. Sie sind für mich aber weniger Lehrer, als Türöffner zum eigenen inneren ICH. Wir brauchen zu Beginn sicher Hilfe und Hinweise. Danach sollten wir aber unseren eigenen Weg gehen und uns selber finden. Es ist ja bekanntlich alles in uns schon vorhanden. Wenn ich immer an den Lippen dieser grossartigen Menschen hänge, werde ich nicht weiterkommen. Meine Erfahrung zeigt, dass der Personenkult, das Lehrer/Meister – Schüler – Verhältnis bei vielen Menschen nicht die gewünschte Entwicklung bringt. Sie lesen und befassen sich zwar mit wertvollen Gedanken, setzen es aber selber nicht um.

    Die eigene Wahrheit und innere Kraft und das Verständnis finden nur wir selber. Deshalb brauchen wir vielleicht gar keine solchen grossen Lehrer mehr, sondern eine gegenseitige Unterstützung und Hilfestellung. Wie Du richtig geschrieben hast, ist das Wissen eigentlich schon immer dagewesen und Allgemeingut. Nur das Wissen auch bei sich selber mit allen Konsequenzen anwenden, ist natürlich nicht immer einfach, das “Über den eigenen Schatten springen” oft sogar eine Arbeit über Jahre.

    Ich glaube auch, dass sich immer mehr Menschen auf den spirituellen Weg machen und sich gegenseitig helfen und dass es keine Elite mehr braucht. Wir werden die alten Strukturen immer mehr aufbrechen und es wird Neues entstehen. Für die gelebte Liebe braucht man nur ich selber.

    Herzliche Grüsse
    Richard

    • Mara Thelling
      5. Januar 2017 / 22:08

      Lieber Richard,
      ganz lieben Dank für deine weisen Worte. Ich finde auch, dass jeder Mensch seinen eigenen Weg gehen muss. Dennoch wird es aus meiner Sicht auch immer Vorreiter geben und Menschen, die anderen einen Weg weisen und ein Licht in der Dunkelheit sein werden. An diesen spirituellen “Leuchttürmen” werden sich sicher auch weiterhin die Menschen orientieren.
      Dir alles Liebe und Gute!
      Herzliche Grüße von Mara Thelling

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.