Oumaida (Ashram Mallorca) im Interview – Zu Gast bei Mara Thelling

oumaida-ashram-mallorca

Liebe Oumaida,

kannst du dich meinen Leserinnen noch etwas vorstellen? Wie ist es dazu gekommen, dass du heute auf Mallorca lebst und dich als Gastgeberin für dein Auszeit-Zentrum das „Ashram Mallorca“ engagierst. Lebst du schon immer dort oder wie sah dein Leben vor 2014 aus?

Mein Name ist Oumaida, Gründerin des ersten Urlaubs-Ashrams für Frauen auf Mallorca. Vor rund 15 Jahren wurde Mallorca zu meiner magischen Inselzuflucht und wahren Herzensheimat. Damit habe ich mir einen Lebenstraum erfüllt.

Doch erst Anfang 2014 nahm ich dies auch zum Anlass auf dieser wunderbaren Insel das erste Ashram für Frauen zu gründen – eine idyllische und magische Seelen-Oase, wo FRAU einfach SEIN darf.
Jeder durchläuft mal in seinem Leben Täler, um dann wieder in die Höhe zu steigen. Dies war auch bei mir der Fall. Um diese Herausforderungen zu verarbeiten, habe ich mich immer mehr mit dem Thema „Eigenverantwortung“ beschäftigt. Dieses Thema eröffnet viele Wege zu sich selbst und so habe ich immer mehr auf meine innere Stimme und Führung achtgegeben, um mich selber neu zu entdecken und zu erschaffen.
Meine persönliche Mission ist es, auf dem Lebensweg suchender Frauen Impulse zu wecken, damit sie sich selber und ihre tiefen Wünsche bewusster wahrnehmen können. Diese neue innere Ruhe und Zentriertheit darf sich dann wieder zurück im trauten Heim ausbreiten und NEUES wird zu ihnen fließen und ausgediente Themen können losgelassen werden.

 

Ich habe auf deiner Webseite gelesen, dass du viel gereist bist, dennoch verstehe ich die Fotos aus Indien 2014/15 oder auch die anderen Fotos nicht so recht. Schön wäre es, wenn du mir etwas über deine Reisen und deine Erfahrungen dort berichten könntest.

Das sind von mir aufgenommene Fotos während der Reisen und der Ausflüge. Viele Fotos sind unverfälscht und spontan entstanden. November 2014 hat mich zunächst eine 3-monatige Reise nach Sri Lanka geführt. Dort nahm ich an einem 10-tägigen Vipassana-Retreat nach Goenka teil. Die Kernpunkte des Retreats waren „Stille Meditation, Selbstwahrnehmung, Selbsterforschung, Loslassen aller Anhaftungen wie Emotionen, Leid & Schmerz“. Die Reise in Indien habe ich in Kerala begonnen. Zuerst war ich in Ammas Ashram, um einen Darshan (Energieübertragung oder auch Einweihung) zu erhalten. Anschließend führte mich die Reise weiter südlich nach Varkala (Kerala), wo ich eine Begegnung mit einem indischen Meditationslehrer hatte, der auf die Vedanta-Lehre von Ramana Maharshi ausgerichtet war (Das Wissen über „Nicht-Dualität“ – Ein Prozess innerer Einsicht und Enthüllung des reinen Bewusstseins der absoluten Wirklichkeit.)

Es folgte ein Trip mit kleinen Stopps Richtung Madurai. Dort war ich in einem Sivananda-Yoga-Ashram mit strengem Tagesablauf, der bereits um 6 Uhr in der Früh begann und um 21.30 Uhr endete. Danach zog es mich nach Puna zum Osho Meditation Center, da ich selber auf Mallorca die aktiven Osho-Meditationen im Frauen-Ashram integriert habe. Die Erfahrungen dort waren eine große Bereicherung. Um die letzten Tage zur Entspannung zu nutzen, habe ich die Reise in Süd-Goa beendet, wo ich wiederum einem TM-Lehrer (Transzendentale Meditation) begegnet bin und mit meinem individuellen Mantra eingeweiht wurde.

 

Was fasziniert dich an Mallorca besonders? Und für wen ist der Ashram Mallorca geeignet? Wie sieht ein Aufenthalt aus?

Ich würde sagen, dass Mallorca seit mindestens 20 Jahren meine Trauminsel ist. Es hat mich sehr viel Mut und Überwindung gekostet, mein vermeintlich „sicheres Dasein“ in Deutschland aufzugeben, um komplett neu auf der Insel anzufangen.

Ich fühle mich einfach auf Mallorca angekommen, so als ob sie schon von jeher meine wahre Heimat war. Neben den wunderschönen Orten, Küsten, Stränden und Buchten kann ich das Empfinden für die Insel kaum in Worte fassen – muss ich auch nicht, denn es ist eine reine Gefühlssache.

Ich weiß einfach, dass ich nach Mallorca gehöre und hier meine eigene Entwicklung zu durchleben habe. Von einer Internet-Projektleiterin zur Ashram-Gründerin, das ist durchaus vor 15 Jahren ein Weg, der weniger üblich war, jedoch sehr üblich in der heutigen Zeit des Wandels.

Und einem ähnlichen Weg werden heute immer mehr Menschen folgen, die ihren wahren Kern erkennen und eine Sehnsucht haben, sich mit ihren wahren Talenten auszudrücken. Das Ashram für Frauen ist für jede Frau geeignet (ab 12 Jahren in Begleitung), nach oben gibt es keine Grenzen, sofern sich die Besucherin fit genug fühlt, an den Aktivitäten und dem Leben im Ashram teilzunehmen. Im Ashram taucht man mit Gleichgesinnten in eine neue Welt ein. Es fällt leichter, von den Pflichten des Alltags abzuschalten und sich ganz der eigenen Entwicklung sowie der Neuausrichtung hinzugeben.

Somit sind die Aktivitäten im Ashram der eigenen Energieaktivierung förderlich. Dazu zählen auch das Ambiente auf der Finca, die Atmosphäre, das Essen und ein ausgewogener Tagesablauf. Alles ist darauf ausgerichtet sich schnell zu entspannen und aufzuatmen. Wir beginnen den Tag um 8.30 Uhr und beenden ihn gegen 21.00 Uhr. Der Tag ist erfüllt mit Aktivitäten, wie z. B. aktive und stille Mediationen (teilweise nach Osho und unterstützt mit Atemübungen), geführte Meditationen nach Ramana, Bewusstheitsübungen nach Christian Meyer (ZeitundRaum aus Berlin), Phantasiereisen, Mantras singen, Ausflüge mit Küstenwanderungen, wertvolle und aufbauende Gespräche im Flow, gemeinsames Kochen (vegan/vegetarisch).

All diese Aktivitäten dienen dazu, das eigene Energielevel zu erhöhen und neue Inspirationen und Impulse zu erhalten, für ein erfülltes Leben im Alltag zu Hause.

meditation-ashram-mallorca

 

Welche deiner Angebote für 2017 kannst du meinen Leserinnen empfehlen und was liegt dir besonders am Herzen?

Um tiefere Einsichten und Entspannung zu erhalten, empfehle ich eine Auszeit von mindestens 7 Tagen. Ein längerer Aufenthalt ist natürlich auch möglich.

2017 werden erstmalig auch Retreats von „Besucherin für Besucherin“ angeboten, so z. B. die ersten Retreats mit den Themen „Klang & Energie“ und „Intuitives Malen mit Musik“. Dazu bin ich gerade mit dem Projekt-Partner Jürgen Solis von Solis Music im Gespräch, seinen Workshop „Live your Dreams“ ins Ashram nach Mallorca zu holen.

Übrigens kann sich jede Leserin, die auch ein Retreat im Ashram veranstalten möchte, bei mir melden. Infos gibt es hier http://www.ashram-mallorca.com/ashram-retreats.html

Für deine Leserinnen liegt mir besonders am Herzen, dass sie im Ashram einen neuen Raum finden können, in welchem vieles geschehen und sich entwickeln darf. Es geht nicht nur darum, neue Meditationen oder Wege zur Stille kennenzulernen, sondern vielmehr ein neues Gefühl für das eigene SEIN zu entwickeln, wer „Frau“ sein möchte und wer „Frau“ bereits ist.

Tiefe und verborgene Wünsche dürfen an die Oberfläche kommen, oder auch unerwartete alte Emotionen, die im „Raum“ klarer betrachtet und wahrgenommen werden können. All dies dient einen großen Schritt dazu, schwere Energien abzustreifen und eine neue lichtvolle Hülle der Selbstliebe, Zuversicht und des Vertrauens anzulegen.

wandern-ashram-mallorca-web

 

Aktuell läuft auf Startnext dein Crowdfunding Projekt für den Umzug des Ashrams in größere Räumlichkeiten (New Space). Kannst du mir zu diesem Projekt noch etwas mehr erzählen und wie kann man dich sonst noch unterstützen?

In erster Linie geht es um mehr Platz für die Besucherinnen und um Räumlichkeiten mit mehr Komfort und Wohlbefinden, insbesondere für die Wintermonate. Der Umzug in ein größeres Landhaus wird ermöglicht und alle dafür anfallenden Kosten und Gebühren werden abgedeckt. Für die Besucherinnen wünsche ich mir eine Finca mit einer Hügellage, um einen bezauberten Weitblick auf die Gebirgskette des Tramuntanas zu bieten. Aktuell ist Platz für 4 Frauen vorhanden. Damit es weiterhin sehr persönlich bleibt, möchte ich die Urlaubs-Oase auf 6 Schlafplätze erweitern. Es wäre mir eine Freude, wenn interessierte Leserinnen aktiv das Projekt unterstützen, z. B. mit der Bestellung schöner kleiner Dankeschöns oder die Buchung einer Auszeit im Ashram für die Saison 2017 zu Frühbucher- & Kampagnen-Preisen.

Sehr hilfreich ist natürlich die Bekanntgabe des Projekts im eigenen Freundes- & Kontakt-Netzwerk sowie das Weiterleiten, Teilen und Empfehlen über herkömmliche Wege. Das Crowdfunding-Projekt läuft noch bis einschließlich den 23.11.2016.

https://www.startnext.com/ashrammallorca

Um über die neuen Entwicklungen und Neuigkeiten rund um das Ashram informiert zu werden, besteht auch die Möglichkeit sich auf der Internetseite für den Newsletter anzumelden.

am-motivlogo-gross

 

Wo findet man dich im Netz?

Internetseite: http://www.ashram-mallorca.com/

Facebook: https://www.facebook.com/ashrammallorca/

Pinterest: https://www.pinterest.com/ashrammallorca

 

Ganz vielen Dank für deine Zeit. Ich wünsche dir weiterhin ganz viel Erfolg!!!!!!

Alles Liebe von Mara Thelling

 

Alle Bilder dieses Beitrages mit freundlicher Unerstützung by Oumaida (Ashram Mallorca).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.