„Winterschlaf“ für deine Seele / Inspiration November

november

Hallo ihr Lieben,

der November steht vor der Tür und mit ihm eine Zeit des Rückzugs und der inneren Einkehr, eine Zeit des Nachdenkens und des Pläneschmiedens, eine Zeit des inneren Friedens und des Neuanfangs.

Der November will dazu anhalten, dich nun wieder zurückzuziehen aus der Hektik und dem Lärm deines Alltages. Und er will dich ermutigen es dir gemütlich zu machen, bei einer Tasse Tee, bei Gesprächen mit lieben Menschen, beim Spazierengehen im Nebel und bei Nieselregen.

Er will dich anhalten in Klausur zu gehen mit dir selbst – Rückschau zu halten und nach vorn zu blicken, sich nach innen zu wenden, um dann wieder gestärkt ins Außen gehen zu können, sich dem Tiefgang und der Melancholie hinzugeben, z. B. bei Gedichten und wundervoller tiefsinniger Musik, und darüber hinaus wieder mit dir selbst ins Reine zu kommen.

Müßiggang eben …

Denn Müßiggang ist es, was in dieser so hektischen Zeit fehlt. Es ist ein Wort, was man immer seltener hört. Immer muss alles schnell gehen, mal eben noch schnell den Einkauf erledigen, mal eben noch die Mails checken, mal eben…

Doch diese ständige Überforderung hat ihren Preis darin, dass du dich selbst verlierst im Dschungel deiner vielen „To-Do-Listen“, in der Matrix des Vergessens und im immer schneller werdenden Tagesgeschehen.

Foto: "Sehnsucht nach Stille I" © by Mara Thelling

Foto: "Sehnsucht nach Stille II" © by Mara Thelling

Foto: "Sehnsucht nach Stille III" © by Mara Thelling

 

Doch was können wir nun tun, um etwas langsamer zu werden?

Zunächst versuchen wir uns wieder selbst bewusst wahrzunehmen. Wir erledigen unsere Aufgaben LANGSAM und BEWUSST und nicht mal eben so nebenbei.

Dann versuchen wir unsere Umwelt, unsere Familie, unsere Freunde und unsere Arbeitswelt wieder bewusst wahrzunehmen, indem wir versuchen alles einmal von außen zu betrachten. Dabei lassen wir uns ganz bewusst auf unseren Nächsten ein. Wir hören ihm bewusst zu. Wir machen ihm bewusst eine Freude. Wir helfen ihm ganz bewusst.

Wir nehmen nun die Welt im Großen und Ganzen bewusst war. Was kann ICH ganz persönlich tun, um die Dinge die mir wichtig sind, zu unterstützen? Was kann ich tun, um die Welt für meine Kinder so zu erhalten, um ihnen DIE WERTE weiter zu geben, die mir wichtig sind?

Und jetzt kommt das Aller-Aller-Allerwichtigste!!!
Wir schalten die mediale Beeinflussung, welcher wir uns ständig ausliefern, bewusst ab. Wir gehen in die STILLE, beim Spaziergang im Nebel, beim Lesen eines Buches, beim Trinken einer schönen heißen Tasse Tee oder Kaffee. Und auch beim Spielen mit den Kindern schalten wir den Fernseher bewusst aus. Kein Dritter soll unsere Gespräche und unser Beieinandersein stören.

Wir gehen vom WIR ins ICH und ins DU.

Ich nehme mir Zeit für DICH, weil DU mir wichtig bist, weil ich Anteil an deinem LEBEN haben möchte, weil ICH für DICH da sein möchte.

Und dafür lasse ich alle scheinbaren Annehmlichkeiten des westlichen Alltags weg und begebe mich in Klausur mit mir selbst.

Ich wünsche euch für den kommenden November, alles Liebe und viele schöne Stunden im Kreise der Menschen, die ihr mögt. Denn sie sind es, die euer Leben ausmachen und die euer Leben zu dem machen, was es ist.

Euch alles Liebe von Mara Thelling

Fotos innerhalb des Beitrages: „Sehnsucht nach Stille I + II+ III“ © by Mara Thelling

Folge:

2 Kommentare

  1. Milka
    7. November 2016 / 12:34

    Liebe Mara,
    ein wunderschöner und wohltuender Text, vielen Dank dafür!
    Manchmal braucht es ein Erinnern an das, was man eigentlich weiß, aber im Trubel des
    Lebens ein bisschen verschüttet wurde. So geht es mir gerade mit deinem Beitrag….und ich werde wieder
    öfter und ganz bewusst in die Stille gehen. Es der Natur gleich zu tun, sich zurückzuziehen und neue
    Kräfte für´s neue Jahr sammeln….
    Lieben Gruß von Milka

    • Mara Thelling
      7. November 2016 / 12:49

      Liebe Milka,
      vielen Dank auch für deine Worte. Ich freue mich sehr, wenn dich mein Beitrag ein wenig inspiriert.
      Stille ist das, was uns so sehr fehlt.
      Dir alles Liebe von Mara

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.