Jana Haas im Interview – Zu Gast bei Mara Thelling

jana-haas

Am meisten interessieren mich persönlich deine Veranstaltungen „Engelbotschaften“ in welcher du in kleinen Gruppen Durchsagen der lichtvollen geistigen Welt übermittelst. Mich würde sehr freuen, wenn du mir und meinen Leserinnen darüber noch mehr berichten könntest. Was erwartet die Teilnehmer in so einer Gruppensitzung? Kann jeder daran teilnehmen?

Wie zeigt sich der jeweilige Schutzengel dir? Ist es eine Art Channeling, in welcher dir die Botschaften gesendet werden oder kannst du jeden Engel direkt mit seinen jeweiligen Farben sehen und hören. Ich stelle mir das sehr spannend vor!

Jährlich kommen ca. 2000 Menschen zu den Engelbotschaften. An diesen Veranstaltungen kann jeder, der Interesse daran hat, teilnehmen. Ich begrüße die jeweilige Gruppe mit einem Einleitungsvortrag zur Einstimmung auf die nachfolgenden Botschaften. Anschließend entspannen die Teilnehmer dann in meditativer Besinnung, während ich zu den einzelnen Personen gehe und jedem die individuelle Botschaft seines persönlichen Schutzengels übermittle.

Da ich die geistigen Welten so deutlich sehen kann, wie die physische Welt, zeigen sich mir die Engelwelten ebenfalls sehr deutlich. Während den Engelbotschaften sehe ich den jeweiligen individuellen Schutzengel der Menschen und betrachte mir zunächst seine Farben und seine Gestik. Dann lasse ich mir von ihm mitteilen, welche Botschaft er seinem Schützling übermitteln möchte und gebe sie ungefiltert weiter.

Ein Schutzengel äußert sich in präzisen Mitteilungen, welche den momentanen Standpunkt des Menschen aufzeigen, ebenso die Qualität der benötigten Kraft, welche für eine lichtvolle Zukunft und ein sinnerfülltes Leben des jeweiligen Menschen wichtig ist.

Jana Haas

Jana Haas – Bild © by Jana Haas, Fotograf: Wynrich Zlomke

Auf deiner Webseite habe ich gesehen, dass du eine sehr umfassende Ausbildung zum Cosmogetischen Heiler anbietest. Was ist Cosmogetic und für wen ist solch eine Ausbildung geeignet?

„Cosmogetic Healing“ ist ein ganzheitliches Heilkonzept, welches von mir entwickelt wurde. Dabei handelt es sich um energetisches Heilen durch die Durchlichtung des Körpers, über Liebe und göttliche Anbindung. „Cosmogetic Healing“ basiert auf dem tiefen Wissen über die geistigen Zusammenhänge und den Sinn des Lebens, sowie die Hilfe aus den geistigen Welten. „Cosmogetic Healing“ ist eine lichtvolle heilende Energiearbeit der seelischen, geistigen und körperlichen Harmonisierung und ist für jeden interessierten Menschen geeignet.

Bei den Lehrgängen handelt es sich um eine umfangreiche spirituelle Ausbildung in drei einwöchigen Blöcken. Es geht um das Verständnis der tiefen Zusammenhänge in der Schöpfung und des Lebenssinns. Im Mittelpunkt stehen der verständnis- und liebevolle Umgang mit sich selbst und den Mitmenschen, die Achtsamkeit im Alltag, sowie die Souveränität über Gedanken und die Durchlichtung des Körpers bis auf die Zellebene. Die Teilnehmer lernen, die kosmische Energie und die Hilfe der geistigen Welt richtig einzusetzen, um den Lebensweg stets in eine lichtvolle Richtung zu lenken und ihre Gesundheit positiv zu beeinflussen. Die Teilnehmer lernen auch, diese Energie an andere Menschen weiter zu leiten und heilsam auf sie einzuwirken.

 


Seit 2008 veröffentlichst du Bücher. Dein erstes Buch, was ich gefunden habe, trägt den Titel „Engel und die neue Zeit“. Hast du schon vor 2008 mit dem Schreiben angefangen und was war der Impuls deine Gedanken zu Papier zu bringen oder noch einfacher: wie ist es dazu gekommen, dass du angefangen hast, Bücher zu schreiben?

Bereits vor 13 Jahren habe ich von der lichtvollen geistigen Welt die Durchsage bekommen, dass ich Bücher schreiben werde. Vor 11 Jahren hat dann meine Seminartätigkeit begonnen, sodass nach und nach Manuskripte, Gebete und Übungen dazu entstanden sind. Immer mehr entstand in mir der Wunsch, mein Wissen zu ergreifen und schriftlich zu verfassen. Heute habe ich bereits 11 Sachbücher veröffentlicht und freue mich auf weitere Buchprojekte.

 

Im Oktober 2016 erscheint dein neues Buch mit dem Titel „Das Geheimnis einer erfüllten Partnerschaft / Chancen erkennen und leben“. Kannst du mir und meinen Leserinnen zu deinem neuen Buch schon etwas mehr verraten? Was liegt dir bei dem Thema besonders am Herzen?

In meinen Seminaren habe ich wiederholt die gleichen Fragen zu Liebe und Partnerschaft gestellt bekommen, sodass dieses Buch schon viele Jahre in mir reifte. Mir geht es um die bedingungslose Liebe zu sich und seinen Mitmenschen. Ich möchte verständlich machen, dass jede Seele in der Liebe zu Hause ist und sich nach einem liebevollen Miteinander sehnt. Doch einer harmonischen und erfüllenden Partnerschaft stehen wir oftmals durch Konditionierungen und innere Blockaden selbst im Weg. Finden wir zu unseren Herzensqualitäten, dann erleben wir einen Zugewinn an Weisheit und Liebesfähigkeit und können feststellen, dass Vertrauen, Harmonie und Glück in jeder Beziehung möglich ist. Je mehr wir uns selbst lieben, desto mehr Liebe strahlen wir aus und umso mehr Liebe wird uns von außen zuteil.

 

 

Auch im aktuellen ENGELmagazin (September/ Oktober 2016) habe ich wieder deine Engelbotschaften für jeden Tag gefunden. Besonders habe ich mich gefreut, dass du mir schon auf dem Titel mit dem Slogan „Lebe, was die Engel sagen“ entgegen gelächelt hast. Ist es so, dass du die Tagebotschaften immer von unterschiedlichen Engeln übermittelt bekommst? Und wie muss man sich das vorstellen?

Seit vielen Jahren beobachte ich täglich die verschiedenen Erzengel. Beim Schreiben der Engelbotschaften für das ENGELmagazin verbinde ich mich in liebevoller Besinnung mit dem entsprechenden Erzengel. Wie bei den Schutzengeln, während der Engelbotschaften, betrachte ich auch hier zunächst sein intensives Licht, seine Gestik und Farben und erhalte dann für den jeweiligen Tag die „himmlische Botschaft“.

 

Jetzt noch zu einem ganz anderen Thema: du engagierst du im Bereich der Kinderhilfe und hast 2010 den gemeinnützigen Verein „Jana Haas – Kinderhilfe in Russland e.V.“ in Leben gerufen. Welche Projekte konnten schon gefördert werden und wo kann man sich hinwenden, wenn man mithelfen möchte?

Unser Verein unterstützt z. Zt. schwerpunktmäßig den Verein „Lizom k miru“ („Mit dem Gesicht zur Welt“) im russischen Jaroslavl. Dieser Verein ist aus einer entschlossenen und tatkräftigen einheimischen Elterninitiative entstanden, da geistig behinderte Kinder in Russland keine Zukunftsperspektive und auch keine Rechte besitzen. Mittlerweile konnten wir den Kauf eines 4 Hektar großen Grundstücks mit teils maroden Gebäuden eines ehemaligen Sommerlagers der Pioniere ermöglichen, woraus in den nächsten Jahren ein blühendes Sozialdorf entstehen soll. Es sind zwei engagierte Mitarbeiter, die Leiterin und eine Sozialpädagogin, fest angestellt, deren Gehälter unser Verein finanziert.

Zurzeit bekommen die Kinder und Jugendlichen hier die Möglichkeit, sich in Wohngemeinschaften zu üben, erleben eine Kunst- und Tiertherapie und können in kleinen Werkstätten mitarbeiten. Alle Mitwirkenden im Dorf leben glücklich zusammen und sind sehr kreativ; sie tanzen, singen, treiben Sport, wandern, veranstalten Feste und werden bereits für Auftritte in öffentlichen Einrichtungen, sogar bis ins 260 km entfernte Moskau, eingeladen. Viele Helfer bauen begeistert und unermüdlich die Zukunft ihrer Kinder auf.

Der Beginn ist nun ermöglicht worden, nun wird noch viel finanzielle Unterstützung benötigt, für die Sanierung der maroden Häuser und Häuschen, der Heizungen und Sanitäranlagen u.v.m. , damit die Häuser in naher Zukunft auch im Winter bewohnbar sind und die Kinder darin auch weiterhin ihre Entwicklung und Perspektive erfahren dürfen. Weitere Informationen sind auf unserer Homepage www.janahaas-kinderhilfe.de zu finden. Alle eingehenden Spenden gelangen zu 100 Prozent und kontrolliert in die Projekte.

 

Ich danke dir sehr, dass du dir Zeit für mich und für meine Leserinnen genommen hast. Gern würde ich zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal auf dich zukommen, denn ich habe noch viele Fragen ….

Liebe Mara, ich habe deine Fragen gerne beantwortet und gerne kannst du zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal auf mich zukommen. Ich freue mich.

 

Mehr Informationen zu Jana Haas findest du auf Ihrer Webseite.

Beitragstitelbild: Jana Haas – Bild © by Jana Haas – Fotograf: Wynrich Zlomke

 

Folge:

3 Kommentare

  1. Brigitta Mrugalla
    5. Oktober 2016 / 19:14

    Liebe Jana!
    Ich bin begeisterte Leserin deiner wunderbaren Bücher und freue mich , den Newsletter zu erhalten,über Vorträge, Seminare, Reisen,etc
    Vielen Dank!
    Liebe Grüße!
    Brigitta Mrugalla

    • Mara Thelling
      5. Oktober 2016 / 22:48

      Liebe Brigitta,
      ganz vielen Dank für deinen Kommentar. Ich bin sicher Jana wird sich sehr darüber freuen, wenn ich ihn übermittele. Herzliche Grüße von Mara Thelling

      • Brigitta Mrugalla
        7. Oktober 2016 / 9:39

        Vielen herzlichen Dank , für deine liebe Antwort, liebe Mara ! Ich freue mich sehr auf den Newsletter . Viele Grüße! Brigitta Mrugalla

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.